website

| Victoria Banaszak

Alkoholfreier Wein: Nur ein Trend oder hier zum bleiben?

Längst vorbei sind die Zeiten, in denen Dry January die einzige Motivation war, sein alkoholisches Getränk niederzulegen und sich stattdessen für eine alkoholfreie Alternative zu entscheiden.

Ob als Folge der Covid-19 Lockdowns oder dank des gestiegenen Bewusstseins für Wohlbefinden und Gesundheit, viele Trinker sind sich ihres Trinkverhaltens bewusster geworden und sind offener dazu,. alkoholfreie Alternativen auszuprobieren

Dies ist einigen der großen Marken in der Getränkeindustrie, insbesondere Bieren, nicht entgangen. Die meisten Marktführer offerieren somit jetzt alkoholfreie Alternativen zu ihren Bestsellern.

Während sich alkoholfreie Biere in den letzten Jahren als zuverlässige Alternativen positioniert haben, standen alkoholfreie Weine vor einer ganz anderen Herausforderung, um zuverlässige Alternativen zu werden: die Nachahmung der einzigartigen Empfindung und des Geschmacks „echter“ Weine.

„Bier hat weniger ABV, Sprudel, Hefe, Malz und Hopfen, um den Geschmack auszugleichen, und alkoholfreie Spirituosen werden mit anderen Drinks gemischt, um wunderbare Cocktails zu machen“, sagt Ian Blessing, Gründer von All the Bitter..

Es gibt viele Gründe, warum jemand nicht trinkt: Vielleicht sei man schwanger, fährt Auto, hat gesundheitliche Gründe, religiöse Überzeugungen oder genießt einfach einen frühen Morgenstart am nächsten Tag. Einige bevorzugen einfach die geringere Kalorien- und Zuckeraufnahme, die mit dem Verzicht auf Alkohol verbunden ist.

Alkoholfreie Weine, die genauso schmecken wie ihre alkoholischen Gegenstücke, sind notorisch schwer herzustellen, insbesondere wenn man sich für die Vakuumdestillation entscheidet. Dieser Prozess entfernt den Alkohol aus dem Wein, bewahrt aber die ursprünglichen Aromen.

Dennoch wächst die Nachfrage nach alkoholfreiem Wein stetig. Somit sind die Mengen an alkoholfreiem Wein allein in den USA im Jahr 2021 um 34% gestiegen. Viele alkoholfreie Weinalternativen, darunter NoughtyAF und ihre Konkurrenten, treiben den Trend zu einem schmackhafteren und schmackhafteren Trinkerlebnis voran. Diese Weine werden nicht mehr nur als „Alternative“ gesehen, sondern haben ihren eigenen Platz in der Getränkeindustrie.

Sich für alkoholfrei zu entscheiden, ist vielleicht nicht jedermanns Sache. Aber für diejenigen, die an den Feierlichkeiten teilhaben möchten, jedoch lieber etwas anderes als nur ein Glas Wasser oder Saft trinken wollen, stellen alkoholfreie Weine eine integrative Möglichkeit dar, Teil des Gesprächs zu sein, ohne andere persönliche Werte opfern zu müssen.

Was auch immer Ihr Grund für die Entscheidung für alkoholfreie Getränke sein mag, eine gesunde Sichtweise auf den Markt, egal um welche Art von Getränk es sich handelt, besteht darin, seine Vorteile als das zu genießen, was sie sind, und diese einfachen Freuden mit Ihren Mitmenschen zu teilen..